Grundanleitung - Makrameehäkeln

Da mich diese Art zu häkeln seit 3 Jahren fasziniert, möchte ich Euch hier diese Technik und das Material "Schritt für Schritt" näher bringen.

Man rätselt oft über die Herstellung der verschiedenen Modelle, wenn man sie das erste Mal betrachtet.

Im Makrameehäkel-Forum unter http://www.creadoo.com/forum/Community-Forenbeitrag21157 hat es einen Beitrag über die Herkunft dieser Häkelart...

DECKCHEN

Hierfür verwendet man stark gezwirntes Baumwollgarn der Stärke 10 und eine Häkelnadel der Stärke 1.00 - 1.25, je nachdem, wie fest man arbeitet.

VORLAGEN

Ein altes, unifarbenes Baumwolltuch (es sollte rings um das Motiv ca. 10 cm größer sein als das fertige Modell), damit es später in den Stickrahmen passt.

AUFHEFTEN

Zum Aufheften der Schnur nimmt man die dunkle Nähseide und eine spitze, aber dünne Nadel.

FÜLLUNGEN UND STEGE

1 stumpfe Sticknadel

ÜBERTRAGEN DES MOTIVS

Hierzu verwendet man Schneiderkopierpapier.

DÜNNE MAKRAMEESCHNUR

Siehe Grundanleitung - Makrameehäkeln - Die Schnur, der Anfang
und Grundanleitung - Makrameehäkeln - Dünne Schnur, aber wie?

TIPP:
Bei meterlangen Schnüren ein Knäuel machen, denn durch das Drehen der Schnur wird es mit der Zeit mühsam, die Schnur zu entwirren. Zum Fixieren der Schnur eine Sicherheitsnadel oder ein Gummiband verwenden.

BREITE MAKRAMEESCHNUR

Siehe Grundanleitung - Makrameehäkeln - Die breite Schnur

Nun kommen wir zu der eigentlichen Arbeit für das Makrameehäkel.
VORLAGE

Dazu brauchen wir nun das Baumwolltuch. Das Baumwolltuch so zuschneiden, dass es 10 cm größer ist als das fertige Modell. Den Stoff auf einen harten Untergrund legen, damit er glatt aufliegt (eventuell vorher bügeln). Auf das Tuch kommt nun das Schneiderkopierpapier (Kohleseite nach unten), dann die Vorlage des Motivs, das man arbeiten will, mit etwas Klebestreifen fixieren, damit es nicht verrutschen kann. Nun mit einem Kugelscshreiber das Ganze auf das Baumwolltuch durchpausen.

TIPP: Damit sich das Kohlepapier nicht auf dem Baumwolltuch abfärbt, die Konturen des Motivs mit einem wasserfesten Filzstift nachziehen. Bevor man mit der eigentlichen Arbeit beginnt, das Tuch in der Waschmaschine waschen. Die gesamte Kohle wird dadurch entfernt und nur der schwarze Filzstift bleibt übrig, der sich dadurch nicht mehr abfärben kann.
Die Originalgröße der Vorlage ist 31 cm hoch und 19 cm breit.
AUFHEFTEN DER SCHNUR

Wenn alle arbeiten bis hierher erledigt sind, kann es ja losgehen.

Die Schnur wird gemäß dem Foto oben aufgeheftet. Detail für Detail genau. Wir nehmen dabei die Schnur direkt vom Knäuel. Die Schnur am Ende mit ca. 1.5 cm Zugabe abschneiden. Die Fadenreste versäubern, danach die Schnur auftrennen bis man die Länge hat, die man braucht um das Motiv zu beenden.

Schnurende mit dem aufgetrennten Fadenende zusammennähen. Diese auch gleich mit unsichtbaren (in der Schnur) Stichen mit zusammennähen, wenn sich die Motive berühren.


TIPP: Immer eine Nähseide verwenden, die eine andere Farbe hat als die Schnur. Man tut sich dann wesentlich leichter, wenn man die Nähseide gut sieht, denn diese wird am Ende der Arbeiten wieder aufgetrennt.
WICKELSTEGE

Siehe auch die Grundanleitung - Makrameehäkeln - Stege - so gehts

Ab hier sollte man das Baumwolltuch in einen Stickrahmen oder Das Tuch mit dem bereits aufgezeichneten Modell auf eine einfache Plastikoberfläche aufheften (dazu eignen sich weisse Plastiktüten aus dem kaufhaus sehr gut) damit sich das Modell nicht verziehen kann.

Die Motive werden nun mit Wickelstegen miteinander verbunden, denn die Arbeit soll ja am Ende nicht auseinander fallen, wenn wir das Deckchen vom Baumwolltuch entfernen.
SPINNE

Zuerst arbeitet man 3 Wickelstege, die sich in der Mitte kreuzen (= 6 Spinnenbeine bis zur Mitte). Die Stege, bis auf einen (den 6.), dicht umwickeln, und danach 3-4 Runden mit dem Steppstich um die Stege arbeiten, in dem man die Nadel unter 2 Grundstege zieht und unter dem einen Grundsteg wieder zurück. Zum Schluss den noch nicht umwickelten Steg bis zur Schnur umwickeln.
BLÜTENBLÄTTER

Am unteren Ende des Blüte werden zuerst 2 Querfäden gespannt, die man zum Einhängen der Längsfäden braucht. Dann die Längsfäden arbeiten.

Wenn alles ausgestickt ist, wird das Deckchen vom Baumwolltuch entfernt und alle Fäden versäubern.
BLUETENMITTE

Eine ungerade Anzahl von Grundstegen, in der Mitte kreuzend arbeiten. In der Mitte beginnend und 3 - 4 Runden um die Mitte mit dem Steppstich arbeiten. Diese wird dadurch gesichert.

Den Faden abwechselnd über und unter dem Steg arbeiten bis die gewünschte Höhe erreicht ist. Bevor man das nächste Motiv arbeitet wird unter dem letzten gearbeiteten Steg ein
Steppstich gemacht. Dann den nächsten Satz arbeiten. Wenn man zum letzten Satz kommt, wird in das Erste (roter Punkt) eingestochen.

BLATTFÜLLUNGEN

Blatt 1 Schlingstich

Dieser wird von unten nach oben gearbeitet. Mit dem Arbeitsfaden jeweils eine Öse schräg überspringen In der oberen Spitze einen Schlingstich unter 2 Querfäden arbeiten. Dann abwechselnd 2x links / 2x rechts einen Schlingstich arbeiten.
Blatt 2 Federstich

Zuerst werden die Querfäden gearbeitet, dabei in jede Öse der Schnur einstechen. Dann 4 Querfäden auffassen und mit dem Arbeitsfaden unter der Nadel den Stich arbeiten.Auf jeder Seite je 3 x, dabei jeweils 2 Querfäden übergehen.
Wenn alles ausgestickt ist, wird das Deckchen vom Baumwolltuch entfernt und alle Fäden versäubern.
Da es für die Makrameehäkelei jede Menge von Füllungen gibt werde ich von Zeit zu Zeit verschiedene Stiche und neue Füllungen einstellen....Lasst Euch also überraschen!!

Die neuen Stiche für dieses Modell werde ich Euch demnächst vorstellen. Es werden sicher noch weitere folgen.

Die verschiedenen Füllungen findet Ihr hier:

Füllung 1
Füllung 2
Füllung 3
Füllung 4
Füllung 5
Füllung 6
Füllung 7
Die Spinne
Stege sticken

Design: orca5 | 22173x gelesen

Grundanleitung - Makrameehäkeln ausdrucken
Artikel empfehlen

Aktuelle Bewertung (0 Votes):

Besuchen Sie auch unser Handarbeits-Lexikon!

Anzeige


Verwandte Themen

Makramee

Kommentare


Kommentar von: Tessi

Hallo Rita

Dein Deckchen gefällt mir sehr. Ich liebe an Deckchen wenn sie keinen geraden Abschluß haben und dein Blumenmotiv sieht einfach gut aus.

LG
Tessi


Kommentar von: Bikerin61

Schöne Decke, sehr gut erklärt!!

Gruß Johanna


Kommentar von: angliru

Hallo Rita,

und ich dachte, Du machst Makramee schon viiiiiiiiiiiel länger, so toll sehen Deine Sachen aus.
Und die Anleitung ist super erklärt.

LG
Sandra


Kommentar von: tifu

wie wunderschön!!! bin ganz begeistert! vielen dank für die anleitung!
glg, tifu


Kommentar von: Orca5

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar...

LG
Rita


Einen eigenen Kommentar abgeben


Mein Kommentar:


Die Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Information des Nutzers.
Eine Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Form von gewerblicher Nutzung (speziell auch der Verkauf der nach dieser Anleitung gestalteten Artikel auf Dawanda, Etsy, Ebay) oder die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet!

Der Autor dieses Artikels hat versichert, daß sein Artikel frei von Rechten Dritter ist und explizit den Nutzungsbedingungen ($ 6 und 7) für eine Veröffentlichung zugestimmt.