Schleifenbindegerät - Marke Eigenbau

Mit wenig Aufwand, 4 Leisten und einem Brettchen lässt sich eine Alternative zum teuren Gerät aus dem Fernsehen basteln. Wie das "Gerät" funktioniert? Seht selbst...

Material:

Für das Gerät:

  • Holzbrett (hier: 15 x 20 x 1,8 cm)
  • 4 Holzleisten (hier: 15 x 4 x 1 cm)
  • 4 Schrauben (35 mm)
  • Holzbohrer
  • Akku-Schrauber
  • Schieber (z.B. Sperrholzrest, Lineal...)
Zum Schleifenbinden:
  • Schleifen
  • Bänder
  • Kordeln
  • künstliche Blüten (z.B. Kerzenring)
  • beliebige Dekomaterialien
So gehts:

Das Prinzip dieses Gerätes ist ein Kreuzschlitz, in den einmal quer der Zubindefaden und längs die Bestandteile der Schleife eingelegt werden können. Das Gerät ersetzt dann die „3. Hand”.
Bau des Gerätes:

Zunächst 4 Löcher in das Holzbrett bohren.

Dafür die Abstände vorher per Augenmaß so festlegen, dass die Leisten jeweils einen Abstand von etwa 0,5 cm zueinander haben.

Dann von der Unterseite die zurechtgesägten Leisten mit jeweils 1 Schraube befestigen.

Tipp:
Am günstigsten ist es, wenn die Leisten etwas konisch zulaufen, so dass der Schlitz nach oben schmaler wird.

Die Schraube dazu ggf. fester oder lockerer eindrehen, bis die Leisten gut sitzen.

Dabei ist es gar nicht wichtig, ob die Leisten exakt parallel verlaufen oder die gleiche Länge haben.
Binden der Schleife:

Zum Binden der Schleife eignen sich sämtliche Arten von Bändern, Kordeln und Stoffen. Auch künstliche Blumen und Blätter können eingearbeitet werden.
Wichtig ist ein etwas schmaleres Band, welches die einzelnen Bestandteile zusammenhält.
Das Arbeiten selbst ist sehr leicht, da alle Bänder in ihrer Position bleiben.

Und schon kann die Schleife gebunden werden.
Dazu wie folgt vorgehen:

Zunächst ein Satinband (hier: etwa 40 cm) in den Längsschlitz legen.
Dann können beliebige Bänder oder Bandreste in den Querschlitz eingelegt werden.
Das hier verwendete Bandstück ist etwa 45 cm lang.
Diesen Vorgang mit einem 2. Band oder noch weiteren Bändern wiederholen.
Um Schleifen zu legen, längere Bänder verwenden. Dazu das Band in den Schlitz einlegen und wieder zurückführen.
Tipp: Werden Bänder verwendet, die auf Vorder- und Rückseite unterschiedlich gearbeitet sind, so wird das Band beim Zurückführen so gedreht, dass die „Unterseite” oben zu liegen kommt. Beim erneuten Schlaufenlegen ist die "schöne" Seite wieder oben.
Die Knickstelle des Bandes liegt dabei im Schlitz verdeckt.
So können beliebig viele Schlaufen pro Band gelegt werden.
Zwischendurch werden die Bänder zusammengedrückt.

Tipp: Dies geht z.B. mit einem Stück Sperrholz oder einem dünnen Lineal.
Für diese Schleife wurde nun eine Kordel und ein Tüllband (1 m Länge) in der Schlaufentechnik eingearbeitet.
Als Abschluss können künstliche Blumen eingelegt werden.

Tipp:
Besonders leicht geht dies mit an einer Stelle durchtrennten Kerzenringen. Auf diese können beliebige Blüten gesteckt werden, da die Köpfchen auswechselbar sind, indem die Blüte einfach abgezogen und eine neue aufgesteckt wird.

Sind alle Bänder und Dekoteile eingelegt, diese nochmals zusammendrücken.
Tipp: Wird ein halber Kerzenring mit 3 Blüten verwendet, die mittelste Blüte abziehen und nach dem Zusammenbinden wieder aufstecken.

Das zuerst quer eingelegte Band wird nun an beiden Enden nach oben genommen und zu einem Doppelknoten gebunden.

Dabei gut festziehen, damit die Schleife sicher hält.
Nun kann die gesamte Schleife einfach aus dem Schleifenbinder gezogen werden.

Die Bänder in Form ziehen und ggf. die übrige Blüte wieder auf den "Pipsel" des Kerzenrings stecken.

Zusätzlich können die Enden der Bänder zu Spitzen geschnitten werden.

Die fertige Schleife kann nun beliebig weiter verwendet werden.

Design: angliru | 47607x gelesen

Schleifenbindegerät - Marke Eigenbau ausdrucken
Artikel empfehlen

Aktuelle Bewertung (0 Votes):

Besuchen Sie auch unser Bastel-Lexikon!

Anzeige


Verwandte Themen

Kunterbuntes - Tipps und Nützliches

Kommentare


Kommentar von: Mo

Vielen Dank für diese tollen Tipps, den das Gerät von QVC ist unverschämt teuer und erfüllt ja den gleichen Zweckt! Gruß Mo


Kommentar von: anja-hobbymaus

Wow - eine super Idee.
Ich sollte öfter mal Homeshopping anschauen ...
Viele Grüße
Anja


Kommentar von: tanja

super, habe gerade bei QVC das teure Gerät gesehen, jetzt wird mir mein Mann diese tolle Idee basteln, echt großartig


Kommentar von: speedy

super tolle idee... vielen dank


Kommentar von: wunderblume189

Super Idee, habe gerade bei Ebay nach einem gebrauchten Schleifenbindegerät von QVC gesucht. Da ich nichts gefunden habe bin ich über den Suchdienst hier gelandet.
Nun habe ich doch für meinen Mann eine Beschäftigung gefunden, noch dazu eine preiswerte Alternative.
Liebe Grüße
Marita


Kommentar von: Ina

Toll


Kommentar von: Bergi

Super Idee,mein Mann musste schon ran und ein Gerät bauen.Es ist klasse geworden,und ich habe schon einiges gebunden.Danke für den tollen Tip.


Kommentar von: Elli

Danke für den tollen Tip.Wollte vergangene Woche auf der Kreativa eines kaufen,war mir jedoch zu teuer.Auch bei Qvc ist der Preis ganz schön heftig.Jetzt bastelt mein Mann mir eins.


Kommentar von: gewitterhex5

es muß nicht immer teuer sein ;)


Kommentar von: kemeva

da mein mann mir solche sachen nicht macht muss ich selber ran.
selbst ist die frau.
Danke für die tolle anleitung.
lg
kerstin


Kommentar von: heliu

danke,für diesen tipp
obwohl ich mir so etwas ähnliches aus den u.s.a. mitgenommen habe,gefällt mir deines besser
meines ist so groß und lang ,ein altes model
lg heliu


Kommentar von: jutta-lana

Das ist ja toll! Da werd ich gleich mal in den Keller gehen und ein paar Holzbrettchen zersägen und zusammenbauen! Supi Danke!


Kommentar von: Ischlerin

Vielen Dank für die tolle Beschreibung! Werd ich mir gleich nachbasteln!
Liebe Grüße!


Kommentar von: dragongirl

Das ist wirklich eine super Idee, ich hab schon öfters den im Fernseher gesehen und mich geärgert, weil man aus der Schweiz da nicht bestellen kann. Nun kann ich mir den ja selber machen und spar noch viel Geld.
Danke für die Idee und die Anleitung


Kommentar von: Sandra71

Suuuuuuuuuuuperklasse..........Danke für diese Anleitung :o) Hatte diese Teile für 15,00 Euro auf einer Messe gesehen....das war mir zu Teuer! Nun kann ich mir selbst eins anfertigen:o) Nochmals Danke

LG, SANDRA


Kommentar von: Gabriela38

Finde es super klasse das ihr diese Anleitung gemacht habt, wollte mir das Gerät auch schon kaufen. Nochmals danke
Liebe grüße Gabriela38


Kommentar von: Hobbytante

Super Idee, wollte mir so ein Ding schon über QVC bestellen. Nun kann ich mir ihnselber bauen.
LG Hobbytante


Einen eigenen Kommentar abgeben


Mein Kommentar:


Die Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Information des Nutzers.
Eine Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Form von gewerblicher Nutzung (speziell auch der Verkauf der nach dieser Anleitung gestalteten Artikel auf Dawanda, Etsy, Ebay) oder die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet!

Der Autor dieses Artikels hat versichert, daß sein Artikel frei von Rechten Dritter ist und explizit den Nutzungsbedingungen ($ 6 und 7) für eine Veröffentlichung zugestimmt.