Grundanleitung - Papierschöpfen

Selbst geschöpftes Briefpapier, gestaltete Ansichtskarten oder Ähnliches machen deshalb so viel Spaß, da man im Herstellungsprozess viele Dinge beeinflussen kann. Im Unterricht eignet sich dieses Projekt gut für eine gemeinsame Aktion der Klasse. Haben die Schüler eine bestimmte Menge gestaltet, kann man die selbst gefertigten Papiere vielleicht auf einem Schulfest vorführen (und gegebenenfalls sogar verkaufen)...

Material:


  • Papierschnipsel
  • Wasser
  • getrocknete oder frische Blüten und Blätter
  • Bast oder andere Fasern
  • Ostereier-Farben

Handwerkszeug:

  • Pürierstab
  • Schere
  • Eimer
  • Plastikgefäße
  • kleine Wanne
  • 2 kleine, alte Holzrahmen ohne Glas
  • Fliegengitter
  • mehrere Holzstäbe
  • dicker Filz- oder Fleecestoff
  • Gartenvlies
  • Alte Lappen

So geht's:

Vorbereitung:


1. Papierbrei anrühren


Papierschnipsel klein häckseln oder reißen und in einen Eimer füllen. Mit lauwarmem Wasser bedecken, umrühren und mindestens drei Tage lang stehen lassen. Je länger eingeweicht wird, desto besser lassen sich später die Papierfasern weiterverarbeiten.


Bei der Wahl der Papierschnipsel lässt sich die spätere Farbe des Briefpapiers vorbestimmen:

Zeitungspapier ergibt zum Beispiel einen grauen Ton und Toilettenpapier ein ganz weißes Papier.


2. Sieb bauen


Aus den alten Holzrahmen (ohne Glas) wird das Sieb zum Schöpfen des Papiers hergestellt. Die Größe der Rahmen bestimmt die spätere Papiergröße. Will man ein normales DIN-A4-Blatt fertigen, braucht man einen Rahmen mit den Innenmaßen 21 x 29,7 cm.


Auf den ersten Rahmen wird das Fliegengitter genagelt. Der zweite Rahmen wird lose darauf gesetzt. Dieser Rahmen hat die Funktion, den Papierrand später glatt zu halten. Zum Schluss wird noch das Vlies großzügig auf die Siebgröße zugeschnitten.


3. Blumen, Blätter, Gräser vorbereiten


Das, was später in das Briefpapier eingearbeitet werden soll, am besten sortieren. Je nach Pflanzenart ergeben sich verschiedene Muster und Farben im Papier. Es können auch getrocknete Pflanzen oder frische Blütenblätter verwendet werden. Wichtig ist, vorher alles klein zu schneiden.


4. Pürieren der Papiermasse


Die eingeweichte Papiermasse im Eimer mit einem Pürierstab zerkleinern, bis ein Brei ohne Klümpchen entstanden ist. Wird die Masse zu fest, beim Pürieren einfach etwas warmes Wasser nachschütten.


Soll das Papier später farbig werden, kann jetzt aufgekochte Pflanzenfarben oder knallige Ostereierfarben in die Masse gegeben werden.


Briefpapier selbst schöpfen:


Arbeitsvorgang Schöpfen:


Bereitzustellen sind: der Eimer mit dem angerührten Papierbrei, mehrere Gefäße zum Mischen und eine Arbeitsfläche, auf der später das feuchte Papier gestapelt wird. Dazu wird der Filzstoff und das Gartenvlies benötigt .


In die Schöpfwanne den Papierbrei füllen. Am besten mit einem Verhältnis von Wasser zu Papierbrei von 8:2 beginnen. Je weniger Wasser, desto dicker das Papier –das läd zum experimentieren ein. Als Einstieg eignet sich auch folgende Rezeptur: Zwei Rollen feines Toilettenpapier grob zerkleinern und unter Rühren in 10–15 l Wasser aufschlämmen.


Mit dem Sieb langsam senkrecht bis zum Grund der Schöpfwanne gehen; erst unten wird es wieder gerade gedreht. Jetzt vorsichtig aufwärts ziehen, damit sich die Papierfasern im Sieb verfangen können. Zum Abtropfen beide Holzstäbe quer über die Wanne legen und das Sieb darauf stellen.


Jetzt kommen Blumen, Blätter und Gräser ins Spiel: Vorsichtig auf die feuchte Papiermasse streuen.


Anschließend das feuchte Papier vom Sieb lösen. Dazu den Rahmen abnehmen und das Vlies über die nasse Papierschicht spannen. Das Sieb hochkant stellen – auf den Filzstoff – und umklappen, so dass die Papiermasse auf das Vlies kippt. Wenn das Papier am Fliegengitter festklebt, mit einem feuchten Lappen und etwas Druck lösen. Jetzt abwechselnd ein Stück Filz , Vlies und darauf die einzelnen Papierblätter schichten.

Trocknen und Pressen


Zum Abschluss müssen die hauchdünnen Bögen gepresst und getrocknet werden. Dazu eine alte Wäschemangel nehmen oder die Papiere mit dicken Büchern oder der Schöpfwanne beschweren und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen ist aus dem grauen Brei festes Papier geworden. Handgeschöpft, fein gemustert und garantiert einzigartig.


Design: koenig007 | 115362x gelesen

Grundanleitung - Papierschöpfen ausdrucken
Artikel empfehlen

Aktuelle Bewertung (0 Votes):

Anzeige


Verwandte Themen

Papier

Kommentare


Kommentar von: lepetitpiaf

einfach nur wow! jetzt weiss ich, wie man das macht. aber ein paar bilder dazu wären auch noch toll gewesen. ich probiers auf alle fälle.


Kommentar von: Claudia

Hey, vielen Dank für die Erklärung :)
Ich hab das mal versucht, aber mit Mehl :D
kam zwar auch was schönes bei raus, aber ich versuch das nochmal so mit dieser site :)
Danke.


Kommentar von: timundrobin

Am besten im Sommer draußen machen, man braucht Bewegungsfreiheit und es gibt Matscherei.


Kommentar von: sylvia

sehr gut Anleitung, vielen Dank!!!


Kommentar von: Sonnenschein

Wozu braucht man den Bast? Kann man den auch so wie die Blumen ins Papier einarbeiten? Die Anleitung ist sehr verständlich. Werde das mit meinen Kindergartenkindern machen und Billetts damit gestalten!


Kommentar von: lulu

ich brauche es für die schule!!!!!wir versuchen es auf jedenfall aus!!!!!!!!!
DANKE!!!!!!!!!!


Kommentar von: lele

machen daaT in da Schul is voll coolZ!!
ByE hanna (lulu)hdl


Kommentar von: Zebi

Uiuiuiui!
Das würde ich zwar auch gerne mal machen, scheint aber ziemlich kompliziert zu sein....


Kommentar von: dana

super Seite


Kommentar von: aileen

wir brauchen es für kunst deshalb kann ich nur sagen das es super ist


Kommentar von: Marco

Habe leider Probleme beim Lösen des Breis vom Sieb. Wer kennt eine Lösung?


Kommentar von: Naomi

Mir gefällt das total gut. Muss ich gleich mal ausprobieren.


Kommentar von: Christiane

Tolle Anleitung, besonders gefällt mir, dass - im Gegensatz zu anderen Seiten - das Herstellen d. Schöpfrahmens u. das Pressen des Papiers mit erklärt ist.


Kommentar von: Christopher

Ich finden das gut


Kommentar von: Saphira

hihi
ich fins cool, dass ihr die anleitung für den schöpfrahmen ins netz stellt... habs überall gesucht, aber nicht gefunden... außer hier! ich brauch das nämlich für die schule...
DANKE!!!


Kommentar von: Sichelmond

Sehr schöne Anleitung, ich hab nur eine Frage:
Halten die Blätter und Gräser so einfach auf dem Papier oder wie geht das sonst?


Einen eigenen Kommentar abgeben


Mein Kommentar:


Die Inhalte dienen ausschließlich zur privaten Information des Nutzers.
Eine Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche Form von gewerblicher Nutzung (speziell auch der Verkauf der nach dieser Anleitung gestalteten Artikel auf Dawanda, Etsy, Ebay) oder die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet!

Der Autor dieses Artikels hat versichert, daß sein Artikel frei von Rechten Dritter ist und explizit den Nutzungsbedingungen ($ 6 und 7) für eine Veröffentlichung zugestimmt.